The UNION Chronicles
The UNION

Dies ist ein elektronisches Buch. Es enthält Hyperlinks, Audio- und Videodateien, sowie interaktive Erklärungen. Am rechten Rand befindet sich die Navigation (oranger Streifen) welche ausklappt wenn man mit der Maus (oder Ratte) darüber fährt. Dieses Dokument darf frei verteilt werden, jedoch in keiner Form verändert oder gar vertrieben werden. CC-ND-NC. Sebastian Glaser, August 2008

Vorwort

So viele fremde Wörter

Dieses Buch verwendet Begriffe aus der Informatik und der Hacker/Cracker-Szene sowie Internet-Slang. Wer diese nicht kennt dem sei geraten im Netz seinen Wortschatz zukunftssicher upzudaten. Außerdem gibt es englische sowie deutsche Passagen die nicht übersetzt werden können und in ihrer Gesamtheit zu betrachten sind. Wem das zu viel ist, dem sei geraten sich auf eine kleine Berghütte zurückzuziehen und zu warten bis sich die Menschheit wieder einmal zurück in die Steinzeit gebombt hat. Dieses Buch ist nicht für meine Generation, sondern für die, die folgen und in der Lage sind es zu verstehen. Dafür fehlt hier leider den meisten die Weitsicht...

Zur Geschichte

Das Buch greift wahllos Fakten wie den 11. September die FreeNation oder die Revolution 2007 in Deutschland auf und vermischt diese mit Metaverschwörungstheorie und Cyberpunk, es ist nicht als historisches Dokument zu betrachten, sondern als Aufschrei einer verspotteten Generation.
Ich will nicht eure Anerkennung ich will euch bewegen!Anonymous

Prolog

anx

Ich wurde in das System geboren so wie meine Eltern vor mir. Ich wurde von ihnen erzogen soweit kritisch zu denken wie es ihnen möglich war. Sie lehrten mich sich unterzuordnen und der Propaganda zu folgen und dennoch ein selbstständig denkender Mensch zu bleiben. Aber das war es dann auch schon mit der Starthilfe. Alles weitere musste ich mir durch den Wulst von Propaganda und Lügen selbst zusammenreimen. Ich kann nicht sagen wie genau ich misstrauisch wurde. Selbst meine Eltern hatten sich nur darauf beschränkt mir den Weg zu zeigen, nicht alles zu glauben was mir unterkommt. Aber sagen woran ich stattdessen glauben soll, konnten sie nicht.

Schon früh, im Grundschulalter, kollidierten meine Ratio welche mich dazu Zwang mich unterzuordnen, ja keinen Stress zu machen und nichts in Frage zu stellen, mit meinem Verstand, der mir Opposition und Kritik diktierte. Auch erlangte ich schon recht früh die schreckliche Erkenntnis, dass Ratio und Verstand das selbe waren. Ich schaffte es mich unterzuordnen und mit dem Strom zu schwimmen, doch ließ ich mich bald vom Strom tragen anstatt selber mit der Flosse zu schlagen. Auf dem Gymnasium dann wurde meine innere Opposition immer stärker. Hier und da erlaubte ich mir Freiheiten, die sich sonst nur andere Oppositionelle erlaubten. Doch ich war immernoch, und dass bis zum heutigen Tage, bedacht meine Opposition nicht zu offensichtlich zu machen. Zwar schmerzte mich jeder Tag, den ich in Gefangenschaft verbrachte, tötete mich Stück für Stück, aber dennoch wusste ich, dass, enfesstelte ich meine innere Opposition, ich derart anecken würde, dass mir ein weiteres Leben in dieser Welt nicht ermöglicht werden würde. Es gab nur die Möglichkeit sich unterzuordenen oder in einem der Bunker die sie für die Oppositionellen gebaut hatten bis an mein Lebensende zu verrecken.

Doch es gab eine: in Freiheit in den Slums zu leben, was wiederrum nicht als Leben bezeichnet werden kann. Obwohl ich noch nie in den Slums war, wusste ich, dass ich lieber ins Gefängnis gehen wollte als DA hin. Und so hatte das System auch mich in eiserner Gewalt. Meine Gedanken waren frei aber ich war es nicht. Vielen ging es so wie mir, doch die wenigen mit denen man in einer ruhigen Minute sprechen und sich austauschen konnte, reichten nicht um mein Gemüt bisweilen zu erhellen.

Die meisten waren voll integriert, schon in der zweiten oder dritten Generation widerstandsfrei und formbar. Sie ergaben sich allem was man von ihnen verlangte um ihr eigenes aufgepumptes Machtbedürfnis zu befriedigen. Für die meisten stellte sich nicht die Frage wer an der Spitze der Pyramide stand, sondern wo sie sich innerhalb der Pyramide befanden. Ihre eigene kleine Pyramide, die die unter ihnen waren, war alles was zählte. Und wer sich in einer Hirarchie befand, freute sich über den Umstand, dass sich wiederrum Menschen unter ihnen befanden, welche sie kontrollieren und schikanieren konnten. Natürlich hatten diese Menschen vielseitige Interessen. Es ist nicht so, dass Macht die einzige und dominante Rolle spielte, aber sie war der Grund warum sie sich im Endeffekt der höheren Macht fügten und das Konzept der Pyramide akzeptierten.

Die Spitze der Pyramide, so erfuhr ich aus dem Geheimwissen des Widerstandes, bildete die sogenannte Elite. Bessere Menschen als wir es waren mit dem Anspruch auf das Kapital und die absolute Macht. Doch ich greife vor. Zu Beginn unserer Geschichte kannte ich den Widerstand noch nicht, auch wenn ich mich ohne mein Wissen schon mit ihm beschäftigt hatte.

Schule

Es war ein heißer, wunderschöner Tag im September, doch das wollte mich nicht so recht beflügeln. Meine CPU lief schon seit einer halben Stunde und hämmerte brutal auf die verschwommenen Sphären ein, in denen ich mich gerade befand. Death Metal am Morgen macht wach, sagt man immer. Bei mir zumindest hat es nie geholfen. Das Bett war außerdem viel angenehmer und bequemer als das, was mich außerhalb meiner halben Traumwelt erwartete. Und so gab ich mich den Bäumen und Strukturen hin, welche sich vor meine geistigen Auge bildeten. Ich spielte mit ihnen und schuf immer neue Farben und Formen. Baute Paläste und ließ sie wieder einstürzen. Machte aus dem was ich an realer Musik mitbekam meine ganz anderen Soundkulissen und Orchester. Ich könnte ewig in dieser Welt verweilen, welche die perfekte Mischung aus Traum und Wachsein bietet. Doch es sollte nicht sein.

Zivi

Uni

Revolution

A letter from jtlg - 17:40, 3 August 2007

ANX,
as a reply to your mail, i cannot just join any movement, i have a vision, i can agree with a lot and tolerate a lot, but for this reason it is not exactly that anything is good enough for me. My vision is that we are in the beginning of the new era, when the society would substantially change, because of the collapse of the industrial society, and i see the society which comes after that. I think this is an inevitable process, dictated by the development of the means and relations of production, and what we witness now, is the deterioration of the industrial society, with the backbone of it, the companies, abusing their power and force the governments to do the absurdities, control is replaced by the abuse of power, which cause chaos, these are the classical signs of the collapse of the system. It is that there is democracy in national level, but this cannot function as well as it should, because many of the components of the society, such as companies, science and education, still have a primitive medieval hierarchical structure. What would come after that, is a society what is based on groups of people joining voluntarily, and working together by sharing information and direct democracy, it is very dynamic so that such groups can emerge, change and disappear. I'm not a rebellion, i also agree with the small steps which lead to that, as restricting the rights of the companies, and the excess power of some copyright owners, and protecting the rights of the individuals. But i cannot agree with initiatives which are directly opposite to that, like freenationfoundation, seeking communist society with a strict command structure, central planning, and no money, which again means central control of resources. Such communism is inherent to the feudal and later industrial society, it is therefore moving back, and therefore the only of the few things which i can never agree with, just because i have at least some vision, and therefore not exactly absolutely everything is all the same for me. But this is again my personal opinion, i don't force anything to anyone, if some want to create some communist society, they are free to do that, but only when it happens without me. Jtlg

Revolution - ANX @ 08.08.2007

Jede Demokratie entsteht aus Anarchie, alle müssen sie annehmen damit sie funktioniert. Über Jahrtausende hinweg haben wir nach der idealen Staatsform gesucht. Denn das, was in unserem Umfeld so gut funktioniert, lässt sich schwer auf einen größeren Rahmen anwenden. Nahezu aus Versehen haben wir bei der Schöpfung des Internets den idealen Raum für Demokratie geschaffen, indem wir die ideale Anarchie entwarfen.

Blogs sind die neue freie Presse, gewöhnt euch daran. Die gehen nicht mehr weg und werden immer mächtiger. Kein Ende in Sicht. Widerstand ist zwecklos. Wikipedia ist die neue Geschichtsschreibung und die neue Wissenschaft. Widerstand ebenfalls zwecklos. Diese Seite ist die offene Analyse dieser stillen Revolution. Und Ursprung der Wikischaft - Carpe Wiki!Anonymous

Was ist das Problem an unserer heutigen Implementation von Demokratie? Die Veranwortlichen empfangen den Druck der durch eine offene Diskussion entsteht. Sie bekommen vorgefertigte Lösungen vorgelegt und müssen entscheiden. Doch kein Mensch kann irgendwelche Entscheidungen treffen ohne die Hilfe von anderen. Wir sind ein Netzwerk.

Wir können nicht irgend einem demokratisch - oder auch nicht - gewählten Menschen die Befehlsgewalt über Atomwaffen geben. Denn irgend einer ist jeder und nicht jeder sollte die Nuklearwaffe in der Hand halten sondern die Demokratie. So ist es auch mit jeder anderen umfassenden Entscheidung. Grob gesagt, sobald mehr als die eigene Freiheit betroffen ist sollte man die Meinung anderer nicht vollständig ignorieren.

Konsequenz: Wir wählen falsch! Unser gesamtes Wahlsystem ist darauf ausgerichtet Menschen Verantwortung und Entscheidungsgewalt zuzusprechen. Dazu hat das Volk jedoch kein Recht. Es kann höchstens durch Anerkennung und Rezeption der freien Rede eine Einzelne in Aktion treten. Diese systematischen Vorstellungen von Befehlsketten sind ja nett und waren und sind ganz nützlich, aber sie existieren de facto nicht. Sie sind ein Konstruktionsgitter für ein Teilnetzwerk. Durch die anarchistische Realität der Natur, sind sie dennoch lediglich Subjekte der Entscheidung.

Freiheit ist von der Natur gegeben und kann uns von anderen oder uns selbst genommen werden. Sie zu definieren wäre ein Versuch der Zensur.

The UNION (Zyklus 1)

Somehere in the heavens they are waiting

FEAM

Geschichte schreibt sich nicht selbst, Geschichte passiert nicht. Sie wird niedergeschrieben und von denen gestaltet die Sie durchleben. Ein jeder von uns hat die Chance einen kleinen Teil davon mitzuerleben und zu gestalten. Es ist die Hand jedes einzelnen, die einen kleinen Teil zum Mauerwerk der Geschichte beiträgt. Mein Name ist FEAM und ich bin ein Kind der Evolution. Jeder von uns erlebt ein Stückt Weltgeschichte, so wie mein Vater den amerikanischen Bürgerkrieg miterlebte, an den ich nur noch wenige Erinnerungen habe. Für mich sollte es der Fall aller Grenzen sein... doch bis dahin ist es ein weiter Weg.

Diese Geschichte beginnt im Frankfurt des Jahres 2020, genauergesagt am 16. Juni dieses Jahres. Ich war 10 Jahre alt, als mein Vater beschloss mir die Welt zu zeigen, es muss eine Art Vorseheung seinerseits gewesen sein, denn bald darauf sollte ich ihn nie wieder sehen. Meine Eltern waren die besten die ich mir wünschen konnte. Sie verkörperten und lebten die Evolution schon lange bevor sie ausbrach... aber zurück zu diesem 16. Juni.

Wir waren gerade mit dem Transrapid im Frankfurter Raumhafen angekommen, hatten Freunde meines Vaters und die Familie in Bonn besucht, den Jahrstag der Revolution gefeiert und wollten nun weiter nach Frankreich. Schon von Weitem spürte ich die schiere Größe dieser Stadt. Die Flut an Daten überwältigte mich. Mein Vater musste mich auf den Arm nehmen und zu Terminal tragen weil mir so schwindelig war. Mein Vater konnte es nicht so spüren wie ich, das wusste ich auch schon damals. Er nannte mich immer seinen Otaku, ein Begriff aus einem Rollenspiel des späten 20. Jahrhunderts. Otakus sind mit der Fähigkeit geboren sich in drahtlose Computernetze einzuklinken ohne irgendeine Hardware zu benutzen. Natürlich hatte ich Hardware :) damals. Ich bekam kurz nach meinem ersten Geburtstag mein Interface implantiert. Ich kenne nichts anderes als 24/7 online zu sein. Meine Generation war die erste mit dieser Technologie und dennoch entwickelten wir bereits erstaunliche Fähigkeiten. Telepath, Cyberzombie, Chipfresser oder Elektronenjunkie sind nur ein paar der netten Wörter die man uns nachrief. Weil wir kommunizierten ohne zu reden. Wireless verschlüsselte Nachrichten austauschten, etc. Dabei waren wir nur im Begriff den nächsten Schritt der menschlichen Evolution zu begehen. Im Gegensatz zu meinem Vater spürte ich jede Datenverbindung die in meinem Umkreis entstand, auch wenn es mir nicht immer möglich war sie mitzuhören ;) Dad hatte keines dieser Interfaces, noch wäre er wahrscheinlich Zeit seines Lebens nicht in der Lage gewesen, zu lernen damit umzugehen. Und so spürte er auch das plötzliche Anschwellen des Datenstroms nicht. Wo mir die normale Kommunikation in dieser massiven Stadt schon die Luft abschnürte, sorgte das was jetzt kommen sollte für extreme Übelkeit und regelrechte Schweißausbrüche. Mit klammen Händen klammerte ich mich am Kopf meines Vaters fest, der vor Schreck und Schmerz zaghaft aufschrie.

ANX
Was ist los?
FEAM
d-DoS...

Schnaufte ich, und versuchte zu schätzen wie groß das Datenaufkommen sein mochte... doch mir wurde schwarz vor Augen. Ich kam auf der Krankenstation des Frankfurter Raumhafens zu mir. Über mir kristallisierte sich aus dem verschmommenen Brei aus hell und dunkel das Gesicht meines Vaters heraus.

ANX
Wieder unter den Lebenden?

Fragte er mit einem Lächeln auf den Lippen, aber ich sah ihm an, daß er geweint hatte. Was war geschehen?

FEAM
Was ist passiert?

Erwiderte ich immer noch ein wenig benommen mir die Augen reibend. Ich fühlte mich als hätte ich seit Tagen nicht geschlafen. Und: irgend etwas stimmte ganz gewaltig nicht... das Netz war da, aber seltsam leer. Plötzlich durchfuhr es mich wie ein Blitz... CIX war weg. Mein Vater schwieg. Langsam begann ich mich an die Sekunden vor meinem Blackout zu erinnern.

ANX
Wo ist CIX? Was war das für eine gewaltige DoS?

Dad rümpfte die Nase, er war anscheinend nicht sehr froh über meine ersten Worte, hatte sich Sorgen um mich gemacht und alles woran ich dachte war das Netz.

FEAM
Down...

Ich wusste was das bedeutete dennoch wollte ich es nicht so recht glauben. Doch es war real und nicht nur CIX alle Interkontinentalverbindungen waren down.

ANX
Was ist passiert?

Fragte ich erneut, diesmal schon panisch.

FEAM
Wir wissen es nicht genau. Du brachst in der Sekunde zusammen als hier pötzlich alle Alarmsirenen gleichzeitig losgingen. Seit dem ist Nachrichtensperre. Alles was ich gehört habe deutet auf einen masiiven DoS hin.

Ich bekam Angst, eine gewaltige Portion Angst und wie das ein 10 Jähriger so tut klammerte ich mich an meinen Vater.

ANX
Alles wird gut... sieht so aus als ob wir noch ein paar Tage festsitzen :)

Wie der 11. September 2001 den Beginn des Amerikanischen Bürgerkrieges einleitete so markierte dieser 13. Jahrestag der Revolution den Beginn der Evolution und noch sollte ich nicht wissen welche Schlüsselrolle meiner Wenigkeit in dieser Geschichte zufallen sollte. Dad erzählte immer am 11.9.2001 habe jeder gesagt das nach diesem Tag nichts mehr so sein sollte wie es war, so war es wiederum mit diesem 16. Juni. Wir blieben eine ganze Weile in Deutschland hängen und durften den Zusammenbruch des Kapitalismus an der eigenen Haut miterleben, auch wenn ich noch nicht alt genug war es in seinem vollen Ausmaß zu verstehen, so genügten mir doch die Bilder von panischen Massen die durch die Straßen zogen und versuchten sich die letzten Erzeugnisse der kapitalistischen Welt zu sichern.

Germany to Germany (2029)

TIK

Mein Gegenüber ist kein erfahrener Verhandlungspartner. Sein Refelxionsvermögen ähnelt dem eines 16-jährigen. Um so besser - so lässt sich der Preis erheblich drücken. Das Zeug in seinen Händen scheint von überaus guter Qualität zu sein. Verblüffend, dass so ein Joe wie dieses kleine Häufchen Elend überhaupt an sowas rankommt. Wenn der Rest in seinem Köfferchen vom selben Schlag ist, lässt sich hoffentlich eine nette Gewinnspanne rausschlagen, besonders wenn der Kerl so naiv ist.

TIK
Sieht gut aus. Fünf Minuten.
FEAM
Lol, das kommt mir bekannt vor. Dass heißt es geht irgendwas schief.
TIK
Alter! Jetzt hör' doch mal auf alles so negativ zu sehen. Ich hab' echt ein gutes Gefühl bei der Sache.
TIK
Für 4,30 nehm ich den ganzen Koffer.
ER
Ey, dass war aber nicht der Preis über den wir eben geredet haben!
TIK
Check mal bitte den Koffer auf das Sample hier. [SMPL_030622-2.msf] Wieviel?
TIK
Dafür nehm' ich dir ja auch den ganzen Koffer ab. Freu dich - haste früher Feierabend.
ER
Viervierzisch für den ganzen shit. A's klar?
TIK
Kay! Was haste drin?
ER
Zwei K.

Unangenehme Pause. Kann FEAM sich nicht etwas beeilen.

TIK
Der selbe Stuff?
ER
Klar mann!
FEAM
1.98 Kilo von dem Zeug. Sehr potent :D
TIK
Deal!

Seine Mimik hellt sich subtil auf. Er scheint erleichtert. LoL.

FEAM
"Fuck! Bullen, am Eingang. Einer im ockerfarbenen Trench' einer im Anzug auf dem Weg zur Theke."
TIK
Ich sehs! Ich zieh den Deal noch durch, dann gehen wir getrennte Wege. Mach schonmal ne Fluchtroute klar!
TIK
Alter!

ER schaut mich entgeistert an.

TIK
Mach jetzt keinen Fehler!", beschwöre ich ihn. "Die Bullen sind grad' reingekommen. Nicht ansehen! Einer mim Trenchcoat an der Tür. Einer im Anzug an der Bar. Ich möchte das du jetzt diesen Credstick nimmst...

Der Junge wirkt plötzlich extrem eingeschüchtert. Ich habe beinahe Mitleid mit ihm.

FEAM
Voila! [plan.gmf]
TIK
...hmm... und auf Toilette gehst ich lenke die Bullen ab und verschwinde mit dem Zeug sobald du durch die Tür bist. Hinter der Toilette ist eine Feuerleiter, einen Meter neben dem Fenster...

Er starrt mich entgeistert an.

TIK
C'mon take the money and run! Der Credstik ist echt!!!

Er starrt immer noch desolat auf den Credstik und liest die geladene Summe ab. Er rünzelt die Stirn

ER
Danke Mann!
TIK
Pass auf dich auf! Und jetzt go go go!
FEAM
Ähm ich hab dir was bezüglich der Fluchtroute noch nicht gesagt... Ist 'nen 4,5 Meter Drop. Sorry meiner ist sogar 5. Gab nix besseres... :P
TIK
Argh, naja solang man's nicht übertreibt... o0

Der Junge verschwindet gerade durch die Toilettentür. Ich nehme den Koffer an mich. Der Typ im Anzug spricht mit der Trulla an der Bar, welche auch gleich bereitwillig auf mich und FEAM deutet. Perfektes Timing. Ich beuge mich runter und packe in Windeseile die beiden Beutel aus dem Koffer in meinen Rucksack. Die werden gleich erstmal schön komprimiert. Als ich mich mit dem Rucksack wieder aufrichte ist der Anzugträger fast bei FEAM. Der Columboverschnitt wartet irritierenderweise an der Tür.

FEAM
Go!

FEAM

FEAM
Go!

Ab geht's an dem Bullen vorbei, über drei Tische direkt aus dem Fenster. Die Flugphase dauert ungewöhnlich lang. Ich bereite mich auf die Landung vor. Spannung halten, und schön sauber rollen. Glücklicherweise ist die Landefläche eben, wenn auch Asphalt. Autsch! Da hab ich wohl ein Steinchen erwischt. Das gibt 'nen blauen Fleck! Ein Glück das ich eh fast zu Hause bin. Zuviel geraucht in der letzten Zeit. Meine Ausdauer hat nachgelassen. Schnell über die Mauer auf der anderen Straßenseite. Shit! Heute geht aber auch alles schief. Warum um alles in der Welt muss man Glasscherben auf Mauern anbringen. Das ist so fies.

TIK
Alter! Du hast mich mitten in die Fußgängerzone springen lassen.
FEAM
LOL, hättest du auf der Karte doch sehen müssen. Beschwer' dich nicht ich hab mir grad' die Hände aufgerissen.
TIK
*GRMBL* cya l8er
FEAM
cya

Der Typ beschwert sich. Wer von uns beiden hat denn bitte den Stoff?! Naja man kann's ihm eben auch nie recht machen. Noch über die Garagen hinter meinem Garten. Endlich zuhause. Aber irgendetwas stimmt nicht. Das Licht brennt. Ah, das ist das WLAN. OMFG, meine ganze Wohnung ist mit Bullen vollgestopft. Und was noch viel schlimmer ist: Sie ist da und ich hab nicht aufgeräumt. Das Kleid steht ihr. Sie sitzt auf meinem Bett und spielt mit einem etwas angewiderten Blick auf meinem Tablet rum. Offensichtlich ist die Neugier immer noch größer als der Ekel. Ich hasse mich selbst. Warum muss ich alles immer so versiffen. Ich mag Dreck garnicht, dennoch ist er mir zu unwichtig um mich darum zu kümmern. Was zur Hölle macht sie hier. Und warum bringt sie all ihre grünen Freunde mit?

Naja es gibt nur eine Möglichkeit das rauszufinden... Der Bulle der den Garten bewacht hat offensichtlich Tomaten auf den Augen, und so ist es kein Problem für mich unbemerkt an ihm vorbei direkt in Schlafzimmer zu gelangen. Die Bitch hat glücklicherweise das Fenster geöffnet.

FEAM
Buh

Das arme Mädchen erschrickt fast zu Tode.

JADE
Mein Gott, hast du mich erschrocken.
FEAM
Man sagt erschreckt!
JADE
Es heißt es erschrocken! Das Partizip II von erschrecken wird gebeugt..
FEAM
Korithen...
JADE
Danke, es ist auch schön dich zu sehen.
FEAM
Das Kleid ist ein Fehltritt. Was machst du hier?
JADE
Also... hmpf. Zuckersüß: Ich bräuchte deine Hilfe!
FEAM
Das kann ich mir denken. Was springt für mich dabei raus? Ein erotisches Abenteuer?
JADE
Als ob...
FEAM
Nehm' ich, wie wäre es mit einer wirklich weißen Weste?
JADE
Letzteres war so im Rahmen unserer Vorstellungen.
FEAM
Wenn das auch für TIK gilt bin ich dabei...
JADE
Was macht der eigentlich so?
FEAM
Ach... abhängen. Der schreibt schon ewig lang an seinem 'Christlich- Muslimischen-Dialog'. Hab das Gefühl der wird nie mehr damit fertig.
JADE
Wie lange schreibt er denn schon?
Acht oder neun Jahre, ich weiß es nicht. Ich darf immer noch nichts lesen.
JADE
Ohhh, armer Kerl. Genug Smalltalk ich bin nicht zum Spass hier...
FEAM
Wiklich? Schade ich war gerade dabei so richtig loszulegen... Smalltalk YO!
JADE
Ahhhhh! Jetzt hör mir doch mal zu. Wir haben ein ziemliches Problem an der Backe.
FEAM
Hast du deinen Ring noch?
JADE
Nein man, den hab ich in den Feuern des Schicksalberges vernichtet.
FEAM
Au weiah, du bist aber mies drauf. Jetzt erzähl doch mal... was geht?
JADE
Das würde ich dir sagen wenn du mir mal zuhören würdest und nicht immer solche Fragen stellst. Also... Ein Typ namens GrandFischer... ist ziemlich am abspacken. Infiziert Penner mit Nanorobotern und pumpt sie mit den übelsten biologischen Kampfstoffen voll.
FEAM
Lass mich raten und die laufen Amok. Und darum braucht ihr mich um diesen Typen zu finden.
JADE
Um ihn zu finden und auf Grund eines weiteren kleinen - aber feinen - Details... du bist am Dienstag gescannt worden. Du hast hochentwickelte Nanobots in deinem Metabolismus. Wo hast du die her?
FEAM
Der Gentlemen schweigt und geniesst... :D

Shit! Wie konnte mir das passieren? Tut mir leid ich war mal wieder zu breit... zu breit um zu checken, dass ich irgendwo mitten durch einen Scanner gelaufen bin. Ich hör auf. Jetzt! Wirklich! Irgendetwas stimmt nicht. Sie führt was im Schilde, etwas Verschlagenes in ihrem Blick sagt es mir. Aber es sagt mir auch das ich sie tunlichst nicht darauf ansprechen sollte. Wer weiss vielleicht sucht sie ja nur nach einem Vorwand mich zu sehen.

JADE
Setz dich! Tüte?
FEAM
Gern!
JADE
Und das wäre die Bedingung an die der Deal geknüpft ist: Du musst diese Bots abgeben. Es gibt einen Grund warum die Biester nur in kontrollierter Umgebung eingesetzt werden dürfen. Von Personal mit UN- Authorisation.
FEAM
Ich mag die Betonung auf UN nicht. Ist 'nen verfilzter verhurter völlig überbewerteter Laden. Verdammt!
JADE
Danke! Zufällig arbeite ich für diesen verhurten Laden.
FEAM
Aha, seit wann das denn? Was denn genau? Terrorismusbekämpfung?
JADE
So ähnlich. Ich versuche den Konzernen auf die Finger zu schauen. Die sind dreckiger als Kim Jong Ill und sein Nuttenarsenal zusammen, sag ich dir!
FEAM
Du bist also hier, um zu erfahren wo die Nanobots geleakt sind? Wir suchen die Hintermänner von GrandFisher! Wusstest du das GrandFisher eine Figur aus Bleach ist?
JADE
Echt? Warum hab ich mich nicht daran erinnert?
FEAM
Kommt ziemlich am Anfang. Ist aber ein - mehr oder weniger - wichtiger Bösewicht. Hat die Mama von Icigo umgenietet. Böser Kerl.
JADE
Alles klar. Langsam habe ich ein richtig ungutes Gefühl... wenn Hollows im Spiel sind...
FEAM
Jetzt spack mal nicht ab, wer von uns beiden kann hier nicht ernst bleiben wenn es um was wichtiges geht.
JADE
Noob! Alles was ich dir sagen wollte ist, dass vielleicht der Nickname irgend eines x-beliebigen Konzernlakiens nicht wiklich aussagekräftig ist.
FEAM
Ich geb dir gleich Noob! Der Nickname ist so ziemlich die wichtigste Information die wir überhaupt haben.
JADE
LOL, als ob! Was denkst du was wir bei der UN tun?!

@UNSEC-422305 offered Unknown [encryped]

FEAM
Was'n das für ne verschlüsselte Leitung?
JADE
Die anderen Informationen die wir haben.
FEAM
Ok, warte....
FEAM
Analyzing Data *g*
FEAM
Hast du den Ring echt in die schluchten des Schicksalsberges geworfen... ... ...JADE?
JADE
Trottel!
Nee hab ich nicht!
JADE
Kannst du mir die ID von TIK geben? Meine Männer verfolgen ihn schon 12 Kilometer durch die gesamte Innenstadt.

Fuck! TIK hatte ich ganz vergessen. Der war ja immer noch auf der Flucht.

FEAM
Ähhm... Planänderung stell dich den Bullen!
TIK
Waaaaah?
JADE
Was ist los?
FEAM
Ich rede grade mit tik!
FEAM
Weisst du JADE ist aufgetaucht und hat ein attraktives Angebot auf den Tisch gelegt...
TIK
Musst du immer nur mit dem Schwanz denken?
FEAM
Keine Zeit für schlechte Scherze. Lass die armen Bullen ein wenig Luft schnappen und dann beweg dich mit ihnen zusammen auf direktem Wege hier hin. Gehe nicht über Los ziehe KEINE 4000 Mark ein. Ich geb dir [JADEs id] damit sie dich briefen kann.
TIK
Apropos schlechte Scherze... aber gut. Wie du meinst stell ich mich halt mit 2 Kilo Gras im Rucksack den Bullen.
JADE
Ich hab Kontakt mit TIK. Danke :)
FEAM
Keine Ursache! Ich würde sagen wir müssen nach Moskau.
JADE
Je sais :) Der Clipper steht bereits auf CGN und wartet auf uns.
JADE
Meine Männer haben TIK aufgegabelt. Wir treffen uns am Spaceport.

Soll ich jetzt aufstehen? Was schut sie mich so erwartungsvoll an?

FEAM
Los gehts?!

JADE
Darauf hab ich gewartet. Das mit den Nanobots regeln wir dann später.
FEAM
Hey momentmal! Dem hatte ich so nicht zugestimmt!
JADE
Es GIBT keine Alternative! Außerdem hast du mir noch nie einen Wunsch abgeschlagen, nicht wahr?;)
FEAM
Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen!

Sie steht auf. So grazil und elegant wie nur sie es kann. Als ob sie sanft von Engeln getragen würde. Als ob sie keinerlei Kraft aufwendete. Ich hasse es wenn sie das macht. Sie macht das extra.

Wir verlassen die Wohnung gefolgt von unzähligen schwerbewaffneten Hassos die uns im Gänsemarsch durch das Treppenhaus eskortierten um uns schließlich zu einer wahrlich sexy Limousine zu geleiten. Feinstes Interieur, ultrabequeme chill... Sessel bin ich versucht zu denken....
Nicht ausflippen! Es ist nur eine Limousine. Einde verdammt lange Limo, um genau zu sein. Und ja sie ist schwarz in schwarz. Das hat sie ach mit Absicht gemacht. Du weisst es. Du kannst es rationalisieren. Das sollte dich nicht sonderlich aus dem Häuschen bringen. Doch! Das ist soo cool! Ich frage mich was TIK mit dem Gras gemacht hat...

JADE

Der Bastad muss leiden. Der hat ein Schwein das ich ihm rechtzeitig diese Sache zuspielen konnte. Kommt sich bestimmt total cool vor in der Limo. Der Penner hat gar keinen Plan. Total kaputt!

FEAM
Musik?
FEAM
offered [pendulum-fasten_your_seatbelts.ogg]
JADE
Freak!
pink!# cat text/FEAM/addicted
For another minute or two he stared a the picture he discovered a few hours ago. Since then he had not taken his eyes off it for an instance. He found it on his way home from work. In a small art gallery's window, a few hundred meters away from the station he was directed to. It instantly caught him. Actually it was one of those modern pictures without a sense of perspective, contour or even a distinguishable subject. His eyes flashed when he spotted it. Somehow the composition of colors created a light prickle inside his CNS. It felt good, it felt right, the picture was magic. He would probably not have taken his attention off this strangely revealing picture if not a blind spot had drawn his attention recently. Also there was a strange break in the silence, the meditation over the picture had induced.
He suddenly woke up still standing in front of the gallery. It was dark, very dark, around him and it was raining in streams. Noticing his wet clothes he could tell it must have been raining the past few hours. He remembered the blind spot and the strange sound that broke his meditation.
"Are you alright?", asked a young female voice. He realized that the voice, if he could trust his instincts, was located right next to his ear. In his kind of condition this resulted in scare. He instantly turned towards the source and met the eyes of a young beautiful woman in a black coat that was almost as wet as his clothes were. Scare receded, amazement exploded in the same place the picture had acted few seconds ago. She had long brown-blackish lightly curled hair, although the weight of the rain straightened them out a bit. And the darkest eyes he had ever seen, but still they were not in any way black, but everything else.
She suddenly smiled, glad getting a reaction out of this strange guy who stood in front of an empty store staring at the empty sales room. "Are you alright?"
"Yes. He replied. I just stared at the picture."
"What picture?"
He looked back at the place he had seen the picture. Nothing but the reflection of the girl next to him.
"A picture of you..."
:q
JADE
*seufzt*
FEAM
?!?

Moskau

Alles ist still. Die letzten Schreie der Wachen sind verstummt. Der fette Genaral hat endlich aufgehört zu zucken und mit seinem Fuß gegen die Tür eines Blechschrankes zu treten. Lediglich das Summen der Klimanlage und ab und zu ein Tropfen Blut der irgendwo reintropft. Dennoch könnte man in diesem Szenario eine Stecknadel auf die harten Keramikfliesen fallen hören. Endlich ist der Stick dieser fetten Sau entschlüsselt. Zeit die Daten zu pullen. Zeit... Wie lange könnte das dauern... 08m 11s auf dem Missionszeitmesser. In 12 Minuten kommt der Hubschrauber. Ich habe die Proben und der Fluchtweg ist frei. Jetzt muss nur noch dieser scheiß Progressbar fertig werden. Jetzt kopiert das schon im pbps-Bereich und es dauert immer noch. Hatte nicht irgendwer mal gesagt bei einem Gigabyte wär' Schluss?!

sh# mail god

Subject: Orange
No trouble so far...
sh# cat running_man.txt

Oct. 25, 2004 / Sacred Numbers

I sometimes find a certain appeal in the idea of a constantly expanding Universe...It is likely that it will later on collapse in exactly the same point, it is now fleeing from but actually we dont't know. Somehow the Universe seems uncertain about itself. Fleeing from its source running away from the answer. Time flows certainly, with some exceptions. Laws work until we try to get a grip of their edges. Everytime we think we get an understanding of it it wraps-around inevitably. I sometimes have the strange feeling, that the Universe is on a run. As we are part of this: From what are we running? Nobody could tell you what exactly we all are running from although all of us could give examples. Running from something, sometimes, many times...all the time is a concept that is spread through the collective DNA. Everything is running. Even some of them on two legs. I still have trouble with this. Maybe we should have kept to four...

We are running from death: Enjoying our live to the cost of others or paying out the debt of the rich ones. We are united in the will to survive aligned with almost every other animal known to us. We constantly influence and in return are influenced by our environment. We all are caught in the circle of life and united in awaiting the inevitable death. But what about the people we drive into this weird concept of willing death. Aren't those rather running from life than from death. And those who accept death willingly as a matter of a symbol? As a part of their beliefs? I can find some very positive constants in death: Nothing to do wrong nothing to miss, no pressure at all.

We are running from life, when we plug the phone cables out, just because we expect an unpleasant call. When we ask to be denied when our lover calls because we need to cherish our new adventure. When we read the newspaper. When we watch TV, listen to music, poetry, literature. We can be on the run from life and death at the same time.

We are running from time: Moving through the daily live with the agility of a panther, dexterity of a quantum, pre-sight of a wizard and sensitivity of a bulldozer, just to escape the day. Or killing the pain with TV, taking drugs or sleeping. People with time are often defamed, attacked, or just found sort of strange. There are even places they aren't allowed in. >>Entrance under 60 only !<< we read. When we drive the brain cells out our head. But at last we all just owe our existence to time. We order it, count it, pray for it, and celebrate it. Life comes from time itself.

We are running from others: Television drains our social life and burns it with electromagnetic waves of different length. We miss a family celebration with absolute awareness and insist on absolute cluelessness. We miss important meetings just to watch the semi-finals. We avoid certain public places. We avoid acting in certain ways. Nobody wants to get slain. The others, anonymous strangers on the streets are archetype- terrorists and assassins. All that remains is the bunch of people we call our friends. But we don't see them anymore. We communicate with them by sending short text messages that contain amusing accidental alliterations and nothing else worth of notice. In a few years, your children will be born with Video-Chat in their heads. They will breathe digital air and suffer artificial virii. Alone.

We are running from consequences: Everybody has been down this road. Consequences are feared more than death in general it seems. Although death might be a consequence as well. Nobody does like negative consequences: for example if he fucks his boss' wife like hell. But why does he do such crazy stuff which none of us would ever do? But everything has two sides. The positive ones seem to drive us into doing something at all. We just get up because we hope that maybe today we will be lucky. Of course we are disappointed most of the time. At least we still are all a bunch of unhappy tree people who tend to know how poor they are and how life is a misery at all. It appears extremely strange to me that even the smartest apes tend to find themselves in depressions. Logically they have the better reasons. They understood the reasons for everybody's worry and still and simply cannot make the others understand. A capital kind of situation that even Machiavelli, Plato, Kant, Nietzsche, Marx, Hitler, Me and the rest of the society of misunderstood minds. These are just some of the popular things we are running from. Most ironically we follow the example of our Universe by fleeing from things that created us, that will end us, and pursuit us all our lives. We don't actually have a chance. And once again we just aren't any different from our creator. Strange again that many people tend to see some kind of god in everything. I don't see any reason why I should add such a person to my Universe. Everything that happens, every principle, mood, motion or fact can be related to the bigger thing: our Universe. Everything relates in our nano-, micro- or macro cosmos'.

We are all related to each other.
We are all related to but not quite da'vinci.
We are all related to the other animals.
We are all related to the stones.
We are all related to our world.
We are all related to andromeda.

I don't see any relation to such a god person. He could not give me any more than I already have. Except afterlife but I don't want that stuff. Sounds pretty boring to me. I therefore deny that there is any god in my Universe. What you do about yours - I simply don't care because in the end it'll eventually catch me anyways... cuz' in the end were all connected.

:q!
You have mail.
sh# mail
:: list
1 system_log LOG-2056-5-22-12-00-PM
2 system_log LOG-2056-5-23-12-00-PM
3 std_notice ERR-2056-5-23-20-00-PM: crond failed
4 god Rage Unleashed
:: show 4
From: God [god@project.a]
Recieved: 2056-5-23 11:23 PM
To: Project.A_Staff [lucifer,zeus,odin,@saints]
Id: Project.A / 3449'2'3[9968] / 34239223.231\7
Subject:Rage Unleashed
The saints have been summoned and given orders to take positions. The project has finally come to live. Forces are moving around us. Let the actors take position and perform the final play.
May the FATHER be with us,
god
: >>>
:: exit
sh# ./rage; logout;

Zerrwelt

Polarisation

Erste Hälfte des 21. Jahrhunderts. Die Welt ist drastischen Veränderungen unterworfen. Die wohl drastischste und auch prägendste war mit Sicherheit das Auseinanderbrechen der Vereinigten Staaten von Amerika während eines brutalen, fünfzehn Jahre währenden, immer wieder aufflammenden Bürgerkrieges. Die nun unter UN-Protektion stehenden US- Folgestaaten wurden von Internationalen Truppen befriedet, das stehende Heer aufgelöst. Da schon zu Beginn des Krieges ein Großteil der Infrastruktur des einst supermächtigen Landes in den Auseinandersetzungen zwischen dem Mob und der Army sowie einzelnen Teilen der Nationalgarde zerstört wurden, war der Einfluss auf die weltwirtschaftliche Lage gravierend. Ganz im Gegensatz zu ähnlichen Entwicklungen in China. Die Entmachtung des dort vorherrschenden pseudo- demokratischen Polizeistaates wirkte weltwirtschaftlich gesehen nur in geringem Maße. Hier gilt es insbesondere die Tatsache zu beachten, daß die Infrastruktur des Landes mehr oder weniger intakt blieb. Obgleich auch erheblich mehr Seelen zu beklagen waren.

Einschneidender waren hier die Vorfälle in Paris und Mexico City. Ähnlich den Vorfällen in den ersten Monaten des Civil War II, brachen hier die sozialen Mißstände in den stark verarmten Randbereichen so weit auf, daß es zu täglichen Plünderungen und heftigsten Auseinandersetzungen mit Polizeikräften und Crowd-Control-Einheiten der Armee kam. Erstmals wurden in dieser Zeit auch private, konzerneigene Truppen eingesetzt. Als die Situation ausser Kontrolle geriet, kamen wiederum erstmals UN-Truppen ins Spiel, die alleine der Generalversammlung der Vereinten Nationen unterstanden. Der bis dahin bestehende UN-Sicherheitsrat tritt seitdem nur in beratender Funktion in Aktion. Die Truppen halfen schnell und glücklicherweise auch recht gewaltlos die Konflikte zu entschärfen und den Alltag wiederherzustellen. Des weiteren halfen die UN-Truppen für viele Menschen wieder eine lebenswerte Situation herzustellen. Doch das gezeichnete Bild ist bisher zu positiv. Die weltwirtschaftlichen Wirren wussten insbesondere die Konzerne zu nutzen.

Paris sollte dennoch einen Schreklichen Preis dafür bezahlen...

LOKI

Wie könnte ich diesen düsteren dreckigen Tag vergessen der sich mir widerwärtigerweise wider Willen aufzwang mit dem Motiv mich und mein bescheidenes, schmutziges und kleines Leben von Grund auf umzukrämpeln. Er begann genau so beschissen wie regnerisch und ließ sich beim besten Willen vom ersten Moment an kein bisschen bescheidene Freude abgewinnen. Aufgewacht am veranzten Hauptbahnhof im Odour von Pisse und Vormitat. Die Penner waren zwar schon weggefegt, jedoch lag der ihnen anhaftende, faulige Gestank immer noch über der gesamten Anlage. Ein Zombie von einem Schaffner, oder was auch immer diese bemitleidenswerte Kreatur über mir darstellen wollte, trat mir immer wieder in stampfender Monotonie in den Magen, während er bestimmt und leicht angewiedert die Worte murmelte: Auch du mein Dicker! Komm maach das du fott küss... Langsam aber sicher kristallisierten sich die verkrusteten schäbigen Umrisse der Station heraus. Flüchtige Erinnnerungsfetzen aus der letzten Nacht zuckten schlagartig an meinem inneren Auge vorbei und ich konnte nicht anders als mich sofort zu übergeben. Dies hatte - verständlicher Weise - einen leichten Stimmungsumschwung bei dem mich immer noch belagernden Bahnmitarbeiter zur Folge, der angwidert sein Bein zurück zog, sich mit der einen Hand pikiert die Nase zuhielt und mit der anderen vergeblich versuchte, unter zuhilfenahme ziemlich kleiner Taschentücher, die er immer wieder aus seiner linken Hosentasche zauberte, mein Vormitat von seinem Schuh und Hosenbein zu entfernen. Dabei fluchte er vom allerfeinsten. Aber er hatte es nicht besser verdient. Niemand hatte es besser verdient als ich. Was Walter - seinen Namen entnahm ich jenem Namensschild, welches ich so langsam aber sicher im Zwielicht der Bahnhofshalle entziffern konnte - wirklich nicht wissen konnte, war das mein Erbrochenes mit einem heterogenen Haufen tödlichen Agenten infiziert war. So schwammen zwischen den Brocken halbverdauter Pommes Frittes, Currywurst und einzelnen schleimigen Bestandteilen von dem was einmal ein Döner war, auch zahllose Varianten der tödlichsten Viren herum, die die Waffenindustrie jemals entwickelt hatte. Die Nanoroboter in meinem Körper verhinderten den Ausbruch jeder einzelnen Krankheit - für mich. Walter wiederum war dem wilden Treiben welches seine Hülle just in diesem Moment infiltrierte schutzlos ausgeliefert. Noch bemerkte der arme Tropf rein garnichts. Stattdessen rieb er wie wild, unter zuhilfenahme eines kitschig mit Blumen bestickten Stofftaschentuches, auf seiner Hose herum. Erst jetzt realisierte ich zwei Nachrichten von Grand Fisher die wie wild auf und ab hüpften. Die erste lautete schlicht "Morgendämmerung!", zweitere war noch kryptischer, da sie tatsächlich aus mehreren Worten bestand, deren Bedeutung ich zwar kannte, denen ich jedoch, zu diessem Zeitpunkt, keinerlei sinnvolle Interpretation zuordnen konnte. Die Nachricht lautete "Enthüllt wird der Engel, der fiel und seine Seele verlor." - Was um alles in der Welt hatte das zu bedeuten? Und wer zu Hölle war GrandFischer? Langsam graute die schrekliche fundamentale Erkenntnis...

CGN to HELL (2029)

Warm Welcome

Am Flughafen finden die beiden den Clipper tatsächlich startbereit vor. Nur TIK fehlt. FEAM macht sich schleunigst daran die "Materiallien" zu verladen während JADE versucht den Kontakt mit ihrem Team und TIK wiederherzustellen. Vergeblich. Als die beiden dann beschliessen die verbleibende Wartezeit im Clipper zu verbringen ist es ihnen eher zufällig vergönnt Fetzen eines lokalen News-streams aufzuschnappen. Dieser versorgt die beiden dann mit der fatalen Information. Der Konvoi mit dem TIK zum Flughafen gebracht werden sollte war angegriffen worden. Bilder von einem mindestens 8 Meter großen Krater schwirren, mittlerweile global, durch den Ether. Seit Jahren hatte es keinen Anschlag in der Form gegeben. Dann noch gegen einen UN-Konvoi... FEAM und JADE sind fassungslos.

TIK

Driss, jetzt hab ich wieder den Stress nur weil FEAM sein Gemächt nicht unter Kontrolle halten kann und als ob das nicht genug ist, lässt mich JADE durch die halbe Stadt jagen. Dann erzählen die auch noch so nen Bullshit von wegen 'wir informieren dich vor Ort', bin ich euer Spielball?
FEAM
Ich hab was gut bei dir...
in your dreams...
FEAM
SCHWANZDENKER!
Bist doch nur neidisch...
FEAM
LOL, nee DARAUF so verarscht zu verden wie du grade... NEIN...
tzzz, jaja.... bis gleich Spacko, die Frau führt irgendwas im Schilde. Unter den gegebenen Umständen bin ich froh wenn wir lebend aus diesem 'DEAL' rauskommen. So wie ich JADE kenne ist das ein Himmelfahrtskommando für die UN. Aber ich will den Tag ja nicht vor dem Abend loben. Hey Jungs, wie lange dauert das noch?
Lakai
Entschuldigen Sie, der Stau ist gerade erst entstanden, also konnten wir ihn nicht umgehen.
Dann fliegt drüber weg. Verdammt.
Lakai
Äähm, ja Sir. Wie sie wünschen Sir.
: b00m

FEAM

Was zur Hölle?
JADE
Oh mein Gott!
In was hast du uns verdammt nochmal reingrissen?
JADE
Das kann nicht wahr sein. Ich weiß es nicht! Ich weiß nicht wie das passieren konnte. Und warum?!
Ach halt doch den Rand. Du weisst ganz genau, was hier los ist raus damit. Was hat dir TIK getan, dass er das verdient? Hä?
JADE
Alter! Jetzt komm mal klar. Ich würde TIK niemals bewusst einer Gefahr aussetzen, geschweige denn umbringen. Zugegeben unser JOB ist wichig aber DAS hatte ich nicht erwartet. Wirklich nicht.
Klar... Scheiße, scheiße, scheiße! Wo liegt dein Problem? Was sollen wir jetzt bitte machen?
JADE
Ich stehe gerade in Verbindung mit den ersten Ermittlern vor Ort, die Leichen wurden identifiziert... TIK ist NICHT dabei.
WAAS?
JADE
Allerdings ist seine PAN-MAC aus dem gesamten Netz verschwunden. Entweder er ist bewusst offline oder die Explosion hat sein iPAN zersört.
Hm, dass er OFF ist hab ich auch gemerkt... Die Frage ist was zu Hölle ist passiert?
JADE
Kann ich dir noch nicht sagen. Aber glaub mir ich arbeite daran...
: >>Na dann kann ich ja beruhigt sein.<< Warum rollen wir?
JADE
Ich hab den Piloten gebeten zu starten. Bekomm das nicht in den falschen Hals. Ich kümmer mich um TIK, aber wir müssen jetzt los!
Ich hoffe nicht das du ernsthaftes Verständnis erwartest...
JADE
Hmm, nee, stille Konformität würde mir da durchaus reichen...
Tzz dann auf nach Moskau, aber wenn TIK was passiert ist dann passiert auch dir was!
JADE
Krieg dich mal wieder ein!Ich zittere, ich bange, ich kann kaum atmen vor Angst...TIK wird nichts passieren!
Na denn guten Flug...

United?

Der Clipper in dem sich unsere beiden Helden befinden ist eine der jüngsten Errungenschaften des EADS/Lockheed Martin-Konsortiums. Eine exklusive Ausführung für die UN, ausgestattet mit modernsten Gegenmaßnahmen, 2 offensiven Luft-Luft Raketen vom Typ PHOENIX-IV. Die Innenausstattung ist eben so luxuriös wie umweltverachtend. Holzvertäfelungen, Ledersitze und andere Einrichtungsattribute die von den Vereinten Nationen längst gebannt wurden und deren Verwendung unter Höchststrafe nach UN-Konventionen steht. FEAM ist nicht gerade begeistert davon, aber unter den gegebenen Umständen ist es nur noch ein Tropfen auf den heißen Stein. Ausserdem macht der Sekt, den JADE schnell aus einem der kleinen Kühlschränke zaubert, welche sich neben jedem Sitzplatz befinden, die Situation insgesamt erträglich. Wenn er nur wüsste, was mit TIK passiert ist. Dass der in einer so grotesken Situation umkommen sollte erscheint ihm aber unmöglich.

FEAM

Warum gerade das Nano-Labor in Moskau?
JADE
Warscheinlich weil dort schlampigere Sicherheitsvorkehrungen herrschen als in Nancy oder Cupertino. Immer erst das schwächste Glied angreifen.
Verstehe, aber welchen Sinn hätte es Nanobots aus dem Moskauer Labor zu klauen? Wenn ich richtig informiert bin, ist gerade dort die erste NICHT NanoGAU gefährdete Sorte entwickelt worden.
JADE
Genau das ist der Punkt! Offensichtlich will dieser GrandFisher nicht das der NanoGAU eintritt oder noch schlimmer, er hofft dahinter zu kommen wie wir die Bots von unendlicher Reproduktion abhalten sobald sie die Supressionsfelder der Forschungsanlagen verlassen...
Was in einer weltweiten Serie von NanoGAUs enden könnte... Argh, ich glaube die Sache ist zu heiß für mich...ich glaube ich gehe besser... wo ist die Tür?
JADE
Depp, es gibt keine Tür durch die du jetzt verschwinden könntest...
Aber ich kann in Moskau aussteigen und mir stattdessen ein paar Matroschka's kaufen und dann schön wieder nach Hause und nach TIK suchen.
JADE
TIK ist tot, zumindest sagen meine UN-Quellen vor Ort, dass alle Insassen ums Leben gekommen sind.
Quatsch, haben sie seine Leiche gefunden? Vorher glaube ich nichts!
JADE
Es wurden gar keine Leichen gefunden, die Explosion hat die Limo und alle Insassen sofort vaporisiert.
Keine Leiche heißt für mich TIK lebt noch. Also, alles gut... Puh!
JADE
Halloho werd' endlich mal realistisch!? TIK ist tot...Himmel Herr....!!
NARRATOR Eine schrille Alarmsirene ertönt. Der Pilot meldet sich über Rundsprecher: Miss Geheimsekretärin? Wir haben hier ein... GROSSES PROBLEM!

JADE

PILOT
Bin sofort vorne...
Komm mit, das hört sich nicht gut an...
FEAM
Was immer du sagst...
Mein Gott was ist den jetzt schon wieder los? Seit ich Genf verlassen habe all diese seltsamen Vorfälle. Ich bin mal gespannt was uns jetzt wieder erwartet. Ok, was liegt...
PILOT
In Moskau ist es offensichtlich zum NanoGAU gekommen. Der gesammte Luftraum ist gesperrt. Sollen auf der Stelle umkehren oder wir werden beschossen.
Geben sie mir die Flugleitstelle! Sofort!
PILOT
Hier!
MOSCOW
This is the UNITED NATIONS Flight UN-SO-799, CovertOps Secretary JADE, UN-453-Z-01 were inbound Moskow, please come in. Over.
This is Moskow B03, we read you UN-SO-799 but I'm afraid you have to return to your base or alter your destination. Moskow Airspace is off-limits for every civilian machine unless stated otherwise by the Russian Federation. Withdraw or be shot. Over.
MOSCOW
In case you don't understand, this is not a CIVILIAN VESSEL, this is a UN-Flight carring U.N.S.C. officials. We are here to investigate your live worst case scenario. UN-Authorisation is Lambda Niner Niner Six. Over.
I'm afraid you don't understand. This worst case scenario you are talking about is moving right towards the airport. No landings. We are beeing evacuated. Withdraw or be shot UN-SO-799. Over.
MOSCOW
This is UN-SO-799, I demand to be redirected to General Kersky. Over.
I'm afraid this is not possible. Over.
MOSCOW
GET HIM ON THE LINE DAMN IT!
FEAM
Äh, Over?
MOSCOW
Over.
The General is dead. Presumably died in the Nanolabs. Over.
MOSCOW
Then get me the highest instance available. Over.
Ma'am, right now I am the highest available instance. Now, alter your heading or be shot. Over. Bereiten sie die Maschine für ein Touch-and-Go vor...
MOSCOW
Ok, this is our last response. We will touch and go on Runway L-23 I expect to see a UN-Security-Force to be there awaiting us. Over.
Sorry, ma'am I'm afraid you're talking impossibilities. Our last order was to shoot ANY plane entering russian airspace immediately. I'll be doing that now. Over.
MOSCOW
Whaaaat? You're crazy? This is a UN-vessel. What the HELL do you think you're doing...
PILOT
Miss, die leitung ist tot...
Das merk' ich selber du Spacko! Alles Spastis!
FEAM
Findest du nicht, dass es an der Zeit währe zu verschwinden?
EEEK EEEK EEEK EEEK EEEK ... Nein! Halten sie weiter Kurs auf Moskau, gehen sie runter auf 300 Fuss.
PILOT
Sind sie verrückt? Das überleben wir niemals.
FEAM
Genau!
Genau!

Out of the frying pan, and into the FIRE

Die Maschine senkt sich langsam 'gen Boden. Die Gebäude wirken schon bedrohlich nah. Der Fluglotse scheint seine Drohung wahrgemacht zu haben, denn auf dem Radar tauchen relativ zügig zwei Flugkörper auf, die allem Anschein nach den Clipper verfolgen und nicht vorhaben von ihrer Beute abzulassen bevor sie diese nicht getroffen haben. Die Gegenmanöver des Piloten und die moderne Technik der UN sind nicht in der Lage dies zu vereiteln und so zerschellt die Maschine, wenig später, unweit des Moskauer Raumhafens auf einem Feld.

REBOOT

FOX

Wie genau ich hierhergekommen bin weiß ich nicht mehr. Ich erinnere mich blass an meine Eltern. Aber nicht einmal mehr daran, welche Sprache sie sprachen. Welche Sprache ich ursprünglich sprach. Jetzt spreche ich alle Sprachen, kenne jeden Dialekt und kenne jedes erforschte Detail unseres Planeten. Wie es dazu kam... steht in den Sternen. Nein! So langsam aber sicher kann ich es mir erklären.

Das Ganze muss Anfang der 30er Jahre in den Labors des [[MIT]=[Massachusetts Institute of Technology]] passiert sein. Ich arbeitete an Mensch-Maschinen-Interfaces(MMI) auf neuronaler Ebene. Irgendwie muss das Interface Überspannung bekommen haben und ich fiel ins Koma.

Danach folgen wirre Erinnerungen. Ich weiß noch, dass ich spürte wie das Neurointerface reaktiviert wurde. Ich dachte mir, Sie holen mich zurück oder ähnliches. Doch es kam anders, als ich oder jeder andere aus meinem Team es erwartete. Ich konnte über das Interface mit meinem Team kommunizieren aber es gelang mir nicht zu erwachen. Also versuchten wir das Beste daraus zu machen. Ich bekam Netzanbindung und genug Rechenleistung um mit dem [[MMI]=[Mensch-Maschine-Interface]] oder auch [[NID]=[Neural-Interface-Device]] zu experimentieren. Wir hofften die Technik dementsprechend zu verbessern, so dass ich wieder die Kontrolle über meinen Körper zurückerlangen könnte.

Doch auch hier passierte, was keiner für möglich gehalten hätte. Mein Körper starb. Doch ich lebte weiter. Als mein Team herausfand, dass sich offensichlich meine gesamte Persönlichkeit auf einen Mac Pro ausgelagert hatte, war eine gewaltige wissenschaftliche Sensation einfach so passiert.

Doch anstatt mich, als ersten meiner Art, ordentlich in die Gesellschaft zu integrieren, ging eine Reihe von ethischen Diskussionen bezüglich der Legitimität meiner Behandlung los. Religiöse Extremisten forderten sogar mich zu töten, die Maschine abzustellen auf der ich lebte und alle Daten zu löschen. Doch zu diesem Zeitpunkt lebte ich bereits nicht mehr auf der Maschine, zumindest nicht ausschließlich. Als es schließlich dazu kam und, auf Sondererlass des Governeurs, die Maschinen abgestellt wurden hatte ich mir längst ein Heim auf tausenden von Servern und Privatrechnern im weltweiten Netz verschafft.

Ich begann meine Berufung zu erkennen und Geld zu verdienen. Über diverse Internetseiten handelte ich zunächst mit dem Verkauf von kommerzieller Software. Dann unterstützte ich die Linux-Community mit Wellen von Updates die das freie Betriebssystem pushten und verdrängte damit meinen einzigen noch größeren Konkurenten - Microsoft-Google, den ich '42 kaufte und begann an meiner Schöpfung zu arbeiten. Parallel expandierte ich über mehrere Trusts in fast jedes erdenkliche Gewerbe der Menschheit. Alles schien gut zu laufen... bis mir meine Kinder zum Verängnis wurden.

ATTAC

nNYT 49-02-28, Short-notice [Washington] Bill Ai, mysterious founder of GloboCon has recently been connected to FOX the Artificial Intelligence presumably executed in DC eight years ago.. Another conspiracy story in the endless flow of Conspiracys the Blogosphere generates 24/7?

Several floods of extrordiany well written virii suggest that at least modified copies of the FOX-DIE virus, which caused the '19 [[WSE]] crash, have somehow found their way back to the present. Professor Du'Law, an expert on the FOX-DIE subject currently teaching at the MIT and Head of the iICVC, claims that these virii in no way relate to the FOX-DIE plaque although they have obviously been written by or with the help of an AI. He continues, it is quite noteworthy that all these virii carry an encoded message presumably containing information, some say on GloboCon and Bill Ai, but we can't actually say that with absolute certainty, because we just getting started cleaning up the mess. Speculations, about the validity of claims those would be absurd.

In contrast GloboCon virus-expert Steve B. claims that there is strong evidence connecting Islamic terrorists with the creation of the virus. The various strains we've encountered in the past few weeks have all been identified as implicit mutations of the last FOX-DIE strain. The included Message has been decrypted and we know it is a simple Act of Propaganda and a horrible Act of terrorism, like it always is. This is as simple as a dumb message in a horrible envelope. The tragic side of this stupid act of Propaganda is trillions of lost EUROs within the last days.

The only thing we all know for sure is that our machines all crash with the same cryptic output: Ai = A.I.. Sounds concluding, doesn't it?

Death to NWO

FEAM (2028, Stockholm)

Carpe`diem. There is some truth in that gem Trouble takes flight - Fenomenon

FEAM@durandal# zeiss_rec -mogg --defaults > nilsson.ogv

Nilsson
...and you say, eerm Mister?! FEAM that you have valid information that GloboCon incorporates NANOTECH-Laboratories within our borders, without our knowledge?
FEAM
I would not have come here without anything in my hands. 'Got a public-key handy? I'd rather not hand out unencrypted information, even on a stick.
Nilsson
Sure. Use my personal key... here
FEAM
Just a minute...
Nilsson
Nothing personal, but in my eyes ... this is disgusting! Is that legal in your country?
FEAM
What? To implant computers and stuff into my Body? No... I guess that's probably just legal in International Waters. Forget about it for now, if you please, more of my kind will come...
Nilsson
Honestly you disgust me! But business is business. Are you ready?
FEAM
Here!
Nilsson
Give me just a minute to have a look at it... get a drink a the minibar or a coffe, if you please.
TIK
Was geht? Bist du wieder im Hotel?
FEAM
Sure let me have a coffe... take as much time as you want.
Nilsson
I'm sure that, if your data was accurate and concluding, I would recognize that quite quickly.
FEAM
Nevermind.
TIK
erm, ich komme grade von nem informanten in der innenstadt mein letzter hier, alter bist du schon bei dem typen?
FEAM
joa, der hat das treffen um ne halbe stunde vorverlegt was geht?
TIK
Naja ich glaube du bist genau beim falschen gelandet.
FEAM
Aber gerade deswegen haben wir uns ihn uns doch ausgesucht...
TIK
FRACK! Mach das du da weg kommst.
FEAM
Wie weit oben ist er in der Rangordnung?
TIK
Weit, so wies aussieht, aber ich laube nicht das du einen von denen vor dir hast.
FEAM
Oh doch, der Ring an seinem finger sagt mir alles was ich wissen muss. Hau rein.
TIK
Alter!? Was hast du vor?
FEAM
Vergiss es. Vergiss es besser!
TIK
Alter!
FEAN
OVER

/ignore TIK
FEAM@durandal# play paniq will she
@Playing: paniq - Will She Ever Know (RMX)

Rage of a death angel

Der Raum bietet genug Möglichkeiten zur Deckung. Durch das Fenster im Nebenraum komme ich über die Feuerleiter wieder raus. Alles schon durchgegangen, alles schon durchdacht. Was kann schonpassieren? Alles...

FEAM
Are you satisfied?
Nilsson
I'm just getting the picture. Why? Are you in a hurry? Shall I instruct a refund transfer as soon as im convinced ...
FEAM
No, I'd prefer cash, as negotiated.
Nilsson
Alright - so... - just give me just a minute ...
FEAM
Fair trade.
FEAM
smiles at Nilsson
JADE
Alter! TIK sagt du ignorst ihn und hast was ganz weirdes vor. Was machst du in Sotckholm?
FEAM
Was machst du überhaupt in Genf?;

/ignore JADE;

TIK
JADE sagt ich soll dir sagen das war das letzte mal, dass du sie ignoren musstest. Passé!

/exit concentration reset by fear - could be my last EXIT;

Warten warten auf den Moment in dem er mich freundlich mit einem Haufen falschem Geldes durch die tür hinaus schiebt und mich dann wahlweise mit Gift, einer Autobombe oder ganz subtil einem Elektronikfehler in der bereitstehenden Limousine umbringt. Alternativ könnte er auch gleich sein Cyberzombies - oder was auch immer dieser fette Arsch ausbrütet - auf mich hetzen. Aber das ist die eher unplausib'lere Comicvariante... Wenig populär in der heutigen Zeit... Ich finde Comics sind tausendmal ehrlicher als das Leben. Das leben sollte öfters wie ein Comic sein.

Nilsson
Mister FEAM? Im somehow let me say moved and somehow shocked by what you have brought meh here. The evidence is concluding, witch is why I will keep my part of the bargain and hand you out this case with 4 millon EUR, but concerning you secrecy about this part...
FEAM
Spare me the crap. Life is like a comic! Where are the zombies?

Nilsson is stunned and baffled for a second or two. Then his fat face fills with filth to throw masses of spit produced through spasms in his tongue movement to lament:

Nilsson
What kind of a man are you? Are you crazy?
FEAM
Kind of..
Nilsson
Do you know who I am?
FEAM
I pretty sure do yah...
Nilsson
Just until seconds ago you would have had the possibility to walk out of this room alive and in one piece...
FEAM
But now thats over... sure it is now where are the zombies... or your cyberarmy or at least ninjas? Every good book needs a ninja!

Nilsson's face fills with anger... Brutal anger. Just like I wann't him to be. Evil Monkey!

Nilsson
For you, it will only be me...
FEAM
Aren't you eloquent enough to tell me that you want to honestly suck my cock and tell me everything you know?
Nilsson
You son of a bitch! I'm gonna bring you down...
FEAM
I'm sorry to keep asking this but you obviously can't give me any answer... shh... ok: You and what army?

Wuterfüllt greift er in die Schublade unter seinem Schreibtisch, wie oldskool! Und er zückt?! Tadaa eine Pistole... wie oldskool!!! Er wird sicher nicht treffen aber zur Sicherheit...

FEAM@durandal# nccload -exec ~/late/arms_svn/build/arms_proj_def
FEAM@durandal# nccload -exec ~/late/arms_svn/build/arms_w_nanokat-slipstreamed.13-FEAM

... und Stil.

FEAM@durandal# nccload -exec ~/code/FEAM/ncc/cloth/ninja

Er ist tatsächlich so verblüfft das ihm die Wumme aus der Hand fällt... Traurig ich glaube am Ende lutscht er doch meinen Schwanz.

Nilsson
I-impossible... *shudders*
FEAM
Impressed?
Nilsson
What kind of a human are you?
FEAM
I'm not human anymore, I'm uber.
Nilsson
Guards!

Now that's more of the flavor that I thought...

Fuck german, I sometimes get tired of switching between my native language and English. Either the one way or the other - for now. I'll will honour my victims by slaying them on a mutual langauge base. I press foward very quickly to hit Fatso with the blade in order to stun him for, at least, the next 30 minutes or so... I already grabbed his data minutes ago... I'll leave him a chance to name someone: Think he's a man with multiple levels of confidential and I'm interested in the kind he keeps only in head.
BANG! - The guards burst into the room... already! Obvously they are not pleased so see some weird ninja yielding an oversized katana right over their boss, so they commenced firing. A good move would be to find cover...

FEAM@durandal# nccload -exec ~/code/FEAM/ncc/arms/blacksmoke
FEAM@durandal# zeiss_vision -if ~/code/FEAM/ncc/arms/blacksmoke.idd

The guards are literally paralyzed. Walking through their rows and cutting one after another almost seems to easy. Dammit! They are not worthy killing either. Instead I leave the blade on stun, for now. Seems like everybody on this floor is somehow stunned by my smokey' little application. W33! But that sucks!
It was to easy even for the first real fight. It was too easy!

The Ichigo-Effect

Es sind für gewöhnlich Momente absoluter Sicherheit, Ausgeglichenheit und ausreichender Vorbereitung und unendlicher Selbstüberschätzung wenn uns etwas wirklich unerwartetes Trifft. So kommt der Schmerz den FEAM urplötzlich verspürt für ihn, bis zu dem Moment in dem er Realität wird, wirklich unerwartet. Er überwachte doch die gesamte Etage.Ees war unmöglich, dass sich jemand durch sein Netz geschlichen haben konnte. Aber der Einschlag eines Projektils direkt in seinen Hinterkopf war definitiv real und auch definitiv kein Zufall.

FEAM

Die Wucht des Aufpralls trifft mich völlig unvorbereitet, wobei sie bei weitem heftiger - auch tödlicher - wirken könnte. Dennoch reicht der Schlag vollkommen aus um mir für einen kleinen Moment die Schwärze ins Blickfeld zu treiben. Wohl habe ich diese Situation oft genug erprobt um nicht in die Bewusstlosigleit abzudriften, aber die nackte Realität lässt auch einen gestandenen Mann einmal taumeln und so; für den Bruchteil einer Sekunde das Gleichgewicht verlieren, so dass es nicht mehr möglich ist dem bevorstehenden Sturz zu entgehen. Zu dem bin ich noch zu benommen. Was tut man gefälligst in so einer Situation? Klar! Klarkommen!

FEAM@durandal# nccload -exec ~/code/FEAM/ncc/arms/deagle
FEAM@durandal# play bleach number one +mix -- playlist bleach-WAR

Abrollen in Richtung des Ziels landen. Scheiße! Er ist weg. Meine Systeme haben ihn nicht geortet. Er konnte sich hinter mich schleichen...

FEAM
schaut sich entsetzt um. Und wieder zurück.

FEAM@durandal# ncckill blacksmoke
FEAM@durandal# zeiss_vision --combined

Zu meiner Erschütterung steht er direkt vor mir, den Lauf seines Sturmgewehrs nicht mal 20 centimeter vor meiner Nase... diesmal nicht! Ich schnappe mir das Gewehr meines Opponenten, welcher offenbar immrnoch glaubt ich sähe ihn nicht. Falsch geglaubt. Enttäuschenderweise reagiert er aber ziemlich schnell und es gelingt mir nicht ihm die Waffe zu entreißen.

FEAM@durandal# ncckill deagle

Wer braucht schon Feuerwaffen? Autsch! Was tritt der jetzt aus? Ein präziser Tritt, ein Schwung mit dem Katana und die Wumme ist enzwei. Entgeistert starrt er mich an. Ein hagerer 1,80 großer Mann. Eine steingraue Uniform, wie sie die Schneider der Nazis nicht besser hätten machen können. Kurze blonde Haare. Das Gesicht vernarbt, die Augen von einer dunklen AR-Sonnenbrille verdeckt.

Es dauert allerdings nicht lange bis er sich auf den Kampf zurückbesinnt. Und schon wächst ein keltisch anmutendes Breitschwert aus der Hand. Endlich ein würdiger Gegner. Das Büro ist ziemlich zugerichtet. Überall liegen die Bauernwachen des werten Herrn Nilsson. Direkt hiner mir befindet sich sein breiter Eichenholztisch, weiter dahinter liegt Nilsson dann selbst - hechelnd, schwach, verängstigt. Endlich entschließt er sich zu attackieren. Er prescht auf mich zu und versucht, recht stümperhaft, mich am Oberkörper zu treffen. Ein besonders guter Schwertkämpfer ist er nicht. Ich fege seine Attacke mit dem Katana in der Rechten zur Seite und verpasse ihm mit links einen gehörigen Tritt, so dass er, hinten über stolpernd, durch den Raum taumelt. Zu meiner Überraschung reagiert er sofort und lädt eine neue Waffe. Ich springe auf ihn zu, als plötzlich eine große rote PLASMAWARNUNG in meinem Sichtfeld auftaucht. Mit aller Kraft versuche ich mich aus der direkten Schusslinie zu drehen. Jedoch weiß ich nun warum mich mein Vater gelehrt hatte niemals den Boden unter den Füßen zu verlieren. Ein gleißend heller Blitz löst sich aus dem Inneren seiner linken Hand.

Marathon

FEAM, Stockholm

Kreischender Schmerz durchfährt Mark und Knochen, meine Muskeln verkrampfen und ich schreie auf. Wie ein Blitz schlägt die Erkenntnis ein. Ein Grinsen legt zuckend auf meine Lippen. Ich habe es tatsächlich einmal mit einem Gegner zu tun. Immernoch fliefe ich durch Cubical-Wände Sperrholz splittert.
Selbstverständlich habe ich das Ziel meines Fluge längst erkannt. Ein gekonnter Schwung meiner Beine und ich knie auf dem Filzteppich des Büroraumes. Ich bin direkt neben Nilssons Leiche gelandet. Er steht direkt in Blickrichtung hinter einem Korridor aus Zerstörung. Eine Dornenkrone aus Lichstrahlen umgibt ihn, so daß nur noch seine Silouhette zu erkennen ist. Sein rechter Arm immer noch ausgestreckt, in der Hand die Nachempfindung einer .45er Magnum; daher also die Kopfschmerzen. Ich sollte langsam aber sicher mal Schmerzmittel freisetzen. Ich ziehe mein Nanoschwert. Im Gegensatz zu Nilsson scheint er nun garnicht überrascht zu sein und sieht ebenfalls ein Schwert.

Es scheint so als hätte ich endlich einen würdiges Opfer gefunden an dem ich meinen Nanomancer-Skill testen kann. Seine Aura ist schwach vermutlich ist er sich noch nicht über seine Fähgkeiten bewusst. Für Sekunden herrscht (fast) absolute Stille. Sekunden wohlgemerkt denn schon prescht der arme Teufel auf mich zu. Sein Fehler. Aus der Ruhe heraus ist es sehr einfach, zu einfach. Ich verzichte darauf ihn Viral zu vernichten. So wie es aussieht hat er sowieso keine Firewall. Lassen wir es also auf das Schwert ankommen. Endlich habe ich Spass. Oder?

Als er über mir ist, ich knie immernoch auf dem Filzteppich, und zum Schlag ausholt beginne ich alle Kraft in meinem Schwert zu konzentrieren. Den Zusammenstoß der Klingen bekomme ich fast nicht mit weil seine Kraft offensichlich nicht ausreicht. Schade! Sein Klinge Zersplittert an der meine.
Armer irrer!

Und wieder werde ich belehrt. Selbstsicherheit ist einer jeden Schiffsratte Tod. Aber das nennt man Erfahrung. Der Teil seiner Klinge, der nicht abgebrochen ist schneidet durch meinen Oberarm. das Gefühl wenn Muskeln durchgeschnitten werden ist Gewiss kein angenehmes. Hinzu kommt ein Schnitt in den Knochen der nach wenigen Bruchteilen einer Sekunde sogar noch unangenehmer wird. Wiedereinmal muss ich für meine eigene Dummheit strafen. Die Klinge scheint ausserdem mit einem Nervengift bestrichen. Das merke ich primär daran, daß sich eine blitzschnell ausbreitende Lähmung meines Herzens bemächtigt. Krämpfe durchfahren meinem Körper und ich sacke in mir zusammen. Meine visuelle Wahrnehmung bricht zusammen. Nur schemenhaft sehe ich meinen Kontrahenten über mir. Er lässt sich gerade ein neues Schwert wachsen. Zeit für gegenmasnahmen. Ich neutralisiere das Gift und reaktiviere meine Kreislauf. Die Nanobots sollten binnen Sekunden meinen Arm reparieren. Offensive währe nicht schlecht... Verdammt die Bots sind zu sehr beschäftigt. Schon holt er aus um mir den Rest zu geben.

Dann muss ich ihn wohl auf die langweilige Art töten. Nahezu sofort entdecke ich einen Overflow im PANzugang seines Neurokopplers. Ich injeziere eine reihe von Neuroviren und geniesse seinen Zusammenbruch. Unglücklicherweise bricht er mit dem Schwert auf meine Brust gerichtet zusammen. Was mich erneut in eine unerwartet beschissene Situation bringt.

Durandal

Infinity

Paris, 2011

Gott muss die Franzosen gehasst haben als er ihnen Paris nahm. Anonymous

FEAM steht auf der Treppe vor Sacre Couer. Obwohl es jetzt schon mindestens 40°C im Schatten sind, trägt er einen langen Schwarzen Wintermantel und solide Lederstiefel. Auf seiner rechten Schulter und dem ebenso tiefschwarzen Barret befinden sich noch vereinzelt Schneeflocken, doch diese schmelzen fast instant und alles Was bleibt sind nasse Flecken die das Schwarz noch schwärzer machen, jedoch selbst nach wenigen Sekunden verdunsten. Es ist heiss. und es soll noch viel heisser werden. Er ist nur für diesen einen Moment nach Paris gekommen und hat sich wohl den besten Aussichtspunkt für das Schauspiel ausgesucht. In freudiger erwartung stiert er in die Ferne. Er rünzelt die Stirn. Zur Sicherheit nochmal ein Blick auf die Uhr... Es ist 02:32:59.999974. Immer noch nicht... Er kann es kaum mehr erwarten, platzt quasi vor vorfreude wie ein kleines Kind vor Weihnachten... 02:32:59.999981... Gleich ist es soweit...

Punkt 22.33 Uhr erfüllt gleissendens Licht die Seine-Ebene. Ein Feuersturm Rast auf FEAM zu, der jetzt wie angewurzelt dasteht. Fast vergisst er seinen Schild hochzufahren. Noch lange bevor sich die tödliche Wolkensäule in den Himmel erhebt erreicht der Glutball die Stufen am Fusse der weissen Kirche. FEAM ist ergriffen von der Schönheit dieses Momentes. Es ist genauso schön wie er es sich vorgestellt hatte. Binnen bruchteilen einer Sekunde erricht ihn das gelißende Licht und während der Feuersturm an ihm vorbeifegt überlegt er was er wohl zu Abend esse.

DURANDAL
Ich finde das pervers...
FEAM
Ich finde einiges was du tust auch pervers...
DUARANDAL
Naja aber meine Zeitmaschine zu Benutzen um den Tod von Millonen Menschen mitzuerleben, ich finde das Krank.
FEAM
Wenn es eine richtige Zeitmaschine wäre könnte ich was ändern.
DURANDAL
Kannst du, darfst du aber nicht!
FEAM
Warum eigentlich nicht? Hä?
DURANDAL
Weils sinnlos ist... Ein universum hat das schonmal gemacht, wenn du jetzt versuchenwürdest dieses zu duplizieren passiert im besten Fall garnichts, uns im schlimmsten zerstörst di beide Universen.
FEAM
Fair game :D
DURANDAL
Fry!
FEAM
Als ob. Beam mich endlich hoch...
DURANDAL
Das ist nicht...
FEAM
Mann ist doch egal was das Drissding genau tut tut, beam mich hoch verdammt.
DURANDAL
kk, mom

Und während sich der Gewaltige Pilz sich über den Nachthimmel von Paris ausbereitet veschwindet FEAM so mirnichts-dirnichts für immer aus dieser Epoche.

MARATHON, 2030

FEAM strahlt. Zwar steht er nicht zum ersten mal uf der Brücke der MARATHON, doch der Anblick bringt ihn Regelmäßig ins schwärmen. Ein haufen Bobs rennt eilig durch Türen und Portale, einige wuseln um Konsolen herum. Und alle hören auf sein Kommando. Naja auf DURANDAL natürlich mehr, aber der hält sich zurück und so kann FEAM ungestört Raumschiffkapitän spielen.

Vor ihm liegt die Erde. Still und schön. Von der Atombombe die er eben noch beobachtet hatte zeugte nur ein Krater. Schliesslich waren Jahre vergangen.

FEAM
Auf nach Atlantis!

Der Bob an der Navigationskonsole starrt ihn entgeistert an.

FEAM
Setzen sie halt Kurs auf die Basis!

Das versteht der Bob und schon fängt er an eifrig mit den Fingern auf die Konsole einzuhämmern. FEAM lächelt zufrieden während sich das Raumschiff gelassen in Richtung Atlantik zur Erde herab senkt. Ausserhalb des Schiffes bekommt keiner von der Sache mit. Das mächtige, über 500 Meter lange Schiff ist getarnt und das aus gutem Grund. Soetwas gibt es eigentlich noch nicht. Und irgendwie gelingt es auch nicht wirklich die Menschen davon zu überzeugen. Doch immerhin gab es Virgin Galactic. Die versuchten als einzige noch dem Weltraum eine vermarktbare Seite abzugewinnen. Aber Virgin war jetzt auch GloboCon wie fast alles auf der Welt... Die bösen also... Wie der Typ sich dazu breitschlagen lassen konnte ist mir bis FEAM bis heute schleierhaft.

Während FEAM sich noch den Kopf darüber zerbricht wie man die Menschheit zur Raumfahrt animieren könnte, taucht das mächtige schwarze jedoch zur Zeit unsichtbare Schlachtschiff in die Tiefen des Altantischen Ozeans ein. Die stürmische See kümmert den Koloss nicht die Bohne. Nun beginnt das Schiff eine minutenlange Tauchfahrt.

FEAM streckt sich im Kommandosessel aus und lehnt sich zurück. Er schliesst die Augen und surft ein wenig duchs Netz. Auf dem GloboCon gab es in den letzen paar Minuten einen haufen Updates. Er macht sich sogleich daran herauszufinden was sich die Erzbösewichte von der NWO denn jetzt wieder böses hatten einfallen lassen. Er hatte schon so viele von ihnen getötet... Doch es half nichts.

FEAM

Es gab wohl einen Haufen durchbrüche in den GloboCon-Labors in letzter... LOL die haben das Schaumberger-Prinzip wieder entdeckt. Hehe vielleicht haben die ja die Nazi-UFOs in Neuschwabenland entdeckt. Naja, wenn man an den Teufel denkt... Jetzt will der Futzi also richtig ins All... So so.

Saugt! Immer wenn ich nen Plan hab setzt ihn jemand anders um... Naja ich bin ja mal gespannt ob das was wird. Hauptsache die lassen uns auf dem Mars in Ruhe...

FEAM
Sind wir bald da?
NAV-BOB
Noch 2 Minuten, Sir.
FEAM
Das war eine rethorische Frage!?
NAV-BOB
Ich verstehe nicht...
DURANDAL
Lass doch den Bob seine Arbeit machen, was ist los?

FEAM zuckt zusammen.

FEAM
Woher weisst du das schon wieder?
DURANDAL
Ich lese auch Nachrichten. Im Gegensatz zu dir weiss ich das sogar schon recht lange. Aber mir war klar was du fühlen würdest.
FEAM
Saugt halt...
DURANDAL
Japp, aber das musste ich auch deinem Vater klarmachen.

FEAM läuft rot an. Seine Mine verfinstert sich.

FEAM
Hatte ich nicht gesagt ich will nichts mehr von ihm hören.
DURANDAL
Nur die ruhe!
FEAM
Du hast damit angefangen.
DURANDAL
Ich habe mit nichts angefangen. Ich habe lediglich deinen Vater erwähnt.
FEAM
Also gibst du zu das du angefangen hast. Herrgottnochmal.
DURANDAL
Kind, jetzt krieg dich wieder ein. Dein Vater existiert nunmal und du muss ihm seine Entscheidungen lassen.
FEAM
Nicht wenn sie mich betreffen. Er hat mich allein gelassen, ich glaubte er sei Tot!
DURANDAL
Du warst nicht allein. Deine Mutter, Flyc0r und Ich waren immer bei dir.
FEAM
Aber er nicht!

Gott was will der wieder von mir? Was fängt der auch mit so einem mist an... jetzt fühle ich mich nicht noch besser, sonder erst recht beschissen. Was fänger der jetzt wieder mit Dad an? Ich will die Sache ein für allemal begraben. Schliesslich hatte ich ihn ja schon begraben...
Was glotzt mich der Bob so erwartungsvoll an?

NAV-BOB
Wi-Wir sind da, Sir.
FEAM
Endlich. Ich muss hier raus!

Atlantis

FEAM steht auf und streckt sich. Zwar saß er nur wenige minuten in dem Sessel doch er hat wie so oft das Bedürfnis seiner Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen. Grimmig sieht er sich auf der Brücke um und - wohin sein Blick auch schweift schrecken Bobs ängstlich zurück. Das befriedigt ihn ein wenig. Aber wonach sucht er noch gleich? Ah dort, die grosse Tür an der Rückseite der Brücke. Der Ausgang - den hatte er gesucht. Zufrieden stapft er los.

Durch die Star-Trek-Türen mit dem ostate Logo in den Tranportlift. Verzweifelt sucht er auf der Konsole nach dem Ausgang. Nach einer langen Sekunde fällt ihm ein das es ja garnicht Aussgang heisst sondern Schleuse. Mit dieser Information kann er Zielsicher eine der 20 verschiedenen Schleusen auswählen. Binnen Sekunden wird er dort hin transportiert. Ein Knopdruck, die Tür schnellt auf und er tritt in die Schleuse. Ein weiterer und zu seiner Überraschung steht flyc0r direkt vor ihm.

Whatever happened to TIK, Jun 16. 2029

TIK
Dann fliegt drüber weg. Verdammt.
Lakai
Ähm, ja Sir. Wie sie wünschen Sir.

[B00M]

Wie in Zeitlupe breiten sich die Flammen aus. Für den Bruchteil einer Sekunde nehme ich sogar die Panik der anderen wahr, doch schnell besinne ich mich wieder auf mein eigentliches Problem zurück: Ich werde sterben! Alles kommt mir so unwirklich vor. Sollte nicht jetzt mein gesamtes Leben vor meinen Augen ablaufen? Jetzt sehe ich nichts mehr als Flammen, alles wird homogen rot. Meine Arme die ich eben noch verbrennen sah, ich sehe sie nicht mehr. Plötzlich ist es als ob jemand meinen Geist packen und gewaltsam aus meinem Körper reissen wollte. Langsam falle ich zurück in die Welt. Ich bin wach! Was ist passiert. Hab ich eben meinen Tod gesehen? Wo bin ich hier? Sieht aus wie ein Labor...

DURANDAL
Guten Morgen!
TIK
DU??? Was zur Hölle hast du mit mir gemacht?
DURANDAL
Ich habe dir das Leben gerettet, jetzt sei nicht so undankbar!
TIK
Das Leben gerettet wie habe ich denn das zu verstehen?
DURANDAL
Naja, du solltest heute in einer peinlich genau geplanten Aktion umgebracht werden. Also hab ich dich dir einen meiner hirnlosen Klone ersetzt und dich an die Steuerung gehangen. Das was du als Traum wargenommen hast ist wirklich passiert. Es war deine Idee!
TIK
Meine Idee?!
DURANDAL
Ganz recht. Das mit dem Klon war deine Idee. Mag sein das du an partieller amnesie leidest. Ist für die Art Erfahrung bestimmt nicht untypisch.
TIK
Was ist mit FEAM und JADE?
DURANDAL
Denen gehts gut nur die ruhe. Die sind auf dem Weg nach Moskau.
TIK
Wo bin ich hier?
DURANDAL
In einem meiner Tiefseelabore.
TIK
Nein! Hier hier!
DURANDAL
Achso :) in einer Art Auffangbecken das ich für deinen Geist gebaut habe. Dein Klonkörper wird bald bereit sein.
TIK
Waaaah? Klonkörper? Bin ich tot?
DURANDAL
für deine Begriffe vielleicht. Dein Körper ist tot. Aber keine Sorge.
TIK
Keine Sorge? Hast du sie noch alle? Du erzählst mir ich bin tot und ich soll mir keine sorgen machen?
DURANDAL
Genau! Wir sollten uns lieber auf dein Training konzentrieren.
TIK
Training?
DURANDAL
Ja. Hast du den Film Matrix gesehen?
TIK
Ja...
DURANDAL
Das hier könntest du als eine Art Konstrukt für deine Seele bezeichnen.
TIK
Ähhhh... ok!?!
DURANDAL
Der Raum in dem sie sich die Waffen holen.
TIK
Ah Waffen! Gut.
DURANDAL
Wenn du meinst. Wir sollten beginnen.
TIK
Gut... sag mir wie.
DURANDAL
Stell einen Fussball vor.
TIK
Wow, er taucht genau da auf wo ich ih mir vorgestellt habe.
DURANDAL
s.o.
TIK
?
DURANDAL
Du kannst das auf deine gesamte Umwelt übertragen.
TIK
Heisst das, ich kann mir jedes beliebige Setting vorstellen?
DURANDAL
Ja, aber frag nicht, sonder versuche es einfach. Das hier ist deine Welt!
TIK
Krass!!!
DURANDAL
Gratulation du hast deine erste Lektion gelernt: Phantasie. *kopfschüttel*